2021

2021 · 27. Dezember 2021
Yay (FT 68)
Es gehört doch zu den eher trivialen Tatsachen des Lebens, dass die meisten Menschen etwas anderes sein wollen als das, was sie gerade sind
2021 · 20. Dezember 2021
Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber (FT 67)
Wie sagte Daniel Craig bei seinem ersten Auftritt als James Bond auf die Frage, ob er seinen trockenen Martini lieber geschüttelt oder gerührt haben möchte?
2021 · 13. Dezember 2021
Schneegrieselfrau (FT 66)
„Im Anfang war das Wort“ undsoweiterundsoweiter.
2021 · 06. Dezember 2021
Ich hab momentan echt andere Issues (FT 65)
Godot hat mich tatsächlich dazu gebracht, ein wenig mit ihm zu joggen – ein paar Mal den Rundrennweg um die persönliche Trutzburg, sozusagen.
2021 · 29. November 2021
Blöde ist der Mensch, eklig und schlecht (FT 64)
Ich wollte mal wieder über Liebe schreiben. Einer Liebe, die sich Bahn bricht, zum Licht, Brüder und Schwestern, zur Sonne drängt. Stattdessen merke ich, dass sie genau das nicht tut
2021 · 22. November 2021
Wasser ist zum Waschen da, falleri und fallera (FT 63)
Aschenputtel musste um diese Zeit längst im Bett sein, als ich das „A Thousand Miles to Dublin“ verließ...
2021 · 15. November 2021
Ich lauf doch schon so schnell ich kann (FT 62)
Eine weise Frau schenkte der Welt mal einen sehr klugen, weil richtigen Satz: „In der Ferne findet man die Heimat wieder.“
2021 · 08. November 2021
Krümel im Internetz (FT 61)
Gestern stellte ich mal ein Kerzchen ins Fenster. Es brannte für alle, die entweder gern selbst brennen möchten – für irgendwas oder irgendwen...
2021 · 01. November 2021
Ein nasser Seesack ist eine Feder dagegen (FT 60)
„Ich denke oft an Piroschka – an die Zeit mit ihr in Hódmezővásárhelykutasipuszta“, seufze ich. Mein begriffsstutziger Bruder begriff mal wieder gar nichts, was in seinem Fall normal ist.
2021 · 25. Oktober 2021
Ich habe in meinem Leben schon viele verlorene Schafe gehütet (FT 59)
Der Tod eines Menschen, der einem nahesteht, ist längst nicht so komisch, wie man allenthalben hört.

Mehr anzeigen